Ziehen Sie Fachkräfte an... Fachkräftemangel...nicht für Sie! Erfolgsfaktor Kultur! Unternehmenskultur ist bares Geld!

Machen Sie Ihr Unternehmen zum Fachkräftemagnet

Werden Sie zum Arbeitgeber mit Anziehungskraft

 

Spüren Sie den Fachkräftemangel bereits? Die Prognosen sind erschreckend. Handeln Sie jetzt.

Bewerber erwarten heutzutage mehr, als nur ein attraktives Gehalt. Sie wollen ihre eigenen Stärken ausleben, persönlich über sich hinaus wachsen und ein gutes Arbeitsumfeld. Wenn Sie eine attraktive Unternehmenskultur aufbauen, die das Wachstum Ihrer Mitarbeiter fördert, werden die Arbeitsplätze bei Ihnen unschlagbar attraktiv.

 

Werden Sie magnetisch anziehend im Kampf um Fachkräfte. Ihr Bonus: wer seine Mitarbeiter erfolgreich macht wird es unausweichlich selbst.

 

Berendt, Rach und Partner stehen im Kampf gegen den Fachkräftemangel an der Seite des Mittelstands. Wir machen mittelständische Unternehmen magnetisch anziehend: mit passender Personalentwicklung für den Mittelstand, motivierender Personalorganisation und einer attraktiven Unternehmenskultur.

 

 

Employer-Branding

Employer-Marketig Weil Employer Branding allein nicht ausreicht   Was liegt näher, als im Fachkräftemangel besonders um die begehrten Bewerb
Weiterlesen

Führungskräfteentwicklung

Führungskräfteentwicklung Kein Luxus, sondern ein Muss!   Mitarbeiter kommen zu Unternehmen, aber Sie verlassen ihre Chefs Hier geht es nicht
Weiterlesen

Unternehmenskultur

Unternehmenskultur   Eine Unternehmenskultur ist die Art und Weise, wie Ihre Mitarbeiter sich gewohnheitsmäßig verhalten und wie sie gewohnhe
Weiterlesen

 

Die Wunschmitarbeiter der NASA bekamen eine hochwirksame Verkaufspräsentation zu hören. Sie bestand aus diesen 5 Stufen.

Die Vision:

Die Attraktivität und Bedeutung der weltweiten Entwicklung. Trends und wissenschaftliche Entwicklungen. „Die Menschheit brennt darauf den Weltraum zu erobern“. Übersetzt heißt das für den Personalmarkt: Wie entwickelt sich Ihre Branche weltweit. Wie attraktiv wächst derzeit Ihr „Weltmarkt“?

Die Attraktivität und Bedeutung auf dem Heimatmarkt.

 „Wir Amerikaner werden die ersten sein, die einen Menschen auf den Mond bringen“. Übersetzt heißt das für Ihre Rekrutierung: Wie entwickelt sich Ihre Branche in Deutschland. Wie attraktiv wächst derzeit Ihr Markt bei uns?

Die Attraktivität des Unternehmens:

„Wir, die NASA, werden eines der anspruchsvollsten und ambitioniertesten Projekte der Raumführt durchführen. Wir alle werden Helden der Menschheit werden.“ Übersetzt heißt das für Ihr Unternehmen: Was ist Ihre ganz große Vision für die nächsten 10-30 Jahre. Was ist die ganz große Mission, die Ihre Mitarbeiter zu Helden machen wird.

Die Entwicklungschancen für den Bewerber:

Die Bedeutung Ihrer Stelle und die Entwicklungschancen auf Ihrem Arbeitsplatz: „Sie können ein Teil dieser Mission werden. Auf Sie warten große Herausforderungen. Sie werden einen Teil dieses Ruhmes ernten. Ihre Karrierechancen nach diesem Projekt werden schier unbegrenzt sein.“ Was werden Sie Ihrem nächsten Bewerber anbieten? Was sind die spannenden Herausforderungen, die Entwicklungschancen, Karrieremöglichkeiten für Ihre Fachkräfte? Gibt es Wachstumschancen hinsichtlich Gehalt, Verantwortung, Budget, Mitarbeiter und Knowhow-Zuwachs.

Der Arbeitsplatz:

Für wen und mit wem werden Sie arbeiten? „Ihr Chef wird der berühmte Wissenschaftler Prof. XY, Ihre Kollegen werden die namhaftesten Wissenschaftler der ganzen Welt sein. Sie werden einem einzigartigen Team angehören. Sie werden unter großem Zeitdruck die schwierigsten Fragen der Raumfahrt lösen.“ Erzählen Sie beim Rekrutieren: Was macht den zukünftigen Vorgesetzten zu einem großen Pluspunkt dieser Stelle. Welchen Rang und welche Bedeutung haben die Kollegen. Wie attraktiv wird das Klima, die Kultur und das Team sein?

Dieser umfangreichen Story, gespickt mit spannenden Herausforderungen und Leckerbissen für jeden Bewerber, konnten nur sehr wenige Wissenschaftler und Techniker widerstehen. Die NASA rekrutierte die allerbesten Mitarbeiter, trotz niedriger Gehälter. Das Ergebnis ist jedem bekannt. Das Unmögliche wurde möglich.

Würde diese Rekrutierungsmethode heute auch noch eins-zu-eins funktionieren? Weitgehend schon. Denn diese Geschichte werden die begehrten Fachkräfte nicht überall zu hören bekommen. Es gilt aber zu bedenken, dass die Bewerber von heute, zusätzliche, spezielle Anforderungen an ihre neue Stelle haben. Neben der anspruchsvollen Herausforderung und der Bedeutung der Stelle suchen Bewerber heutzutage noch…

…Ein Arbeitsplatz, der ein erfülltes Leben ermöglicht. Die Fachkräfte von heute haben an ihrem Vater (seltener bei der Mutter) erlebt, wie es ist, wenn man für den Erfolg im Beruf teuer zahlen muss. Vater kam immer sehr spät von der Arbeit, hatte keine Zeit für Familie und Kinder, sah seiner Kinder nicht groß werden, seine Frau ließ sich scheiden (weil sie sich vernachlässigt fühlte) und dann wurde er schließlich nach vielen Jahre harter Arbeit zu krank um nun seinen Ruhestand zu genießen. Bewerber wollen nicht nur eine Firma, in der es per Gleitzeit möglich ist, auch mal früher zu gehen. Sie wünschen sich einen Arbeitsplatz, an dem der Chef Verständnis für ein gesundes Privatleben hat, und der diese Work-Life-Balance aktiv fördert. Wenn Sie das bieten können, wird Ihnen die Rekrutierung von Fachkräften schon leichter fallen.

Fachkräfte wollen sich und Ihre eigenen Ideen heute mehr einbringen. Sie suche einen Arbeitsplatz mit der Freiheit, an eigenen Themen und Interessensgebieten zu arbeiten, mit der Freiheit zu Arbeiten mit wem man will, mit der Freiheit dann zu arbeiten, wenn es einem am besten passt und schließlich auch frei zu wählen, wie man arbeitet. Wenn Ihnen bei dieser Anforderung Bilder kommen, von Arbeitnehmern, die nur noch ein bisschen Arbeiten, wenn sie mal Lust dazu haben, dann irren Sie sich. Mitarbeiter, die frei wählen können, was sie wie, wann und mit wem arbeiten, werden ein außerordentliches Maß an Motivation einbringen. Sie werden auch überdurchschnittliche viele Ideen einbringen und umsetzen. Bewiesen wird das durch außerordentlich erfolgreiche, innovative Firmen wie Google, 3M oder Fedex. Gerade die so genannten Fedex-Tage (1 Tag pro Woche oder pro Monat zur freien Verfügung, für eigene Projekte) bescheren diesen mutigen Unternehmen unerreichte Innovationserfolge. Dagegen sind direktive Chefs, die gerne Anweisungen geben, aber dafür ihren Mitarbeitern nicht gerne zuhören, für die modernen Leistungsträger ein No-Go.

Schließlich achten die begehrten Fachkräfte heutzutage immer mehr auf eine attraktive Unternehmenskultur. Man will heute nicht mehr Untertan sein und dienen. Bewerber wollen lieber in starken Teams arbeiten. Sie suchen nach einer Kultur in der gegenseitige Wertschätzung gelebt wird. Mit Feedback können Sie gut umgehen. Spaß bei der Arbeit, ist für heutige Leistungsträger kein Wiederspruch sondern ein ganz großes Argument. Eine systematische Personalentwicklung, mit vielen Seminaren, Trainings, Schulungen, Coachings und Förderung des persönlichen Wachstums, steht ebenfalls im heutigen Anforderungskatalog.

Nehmen Sie diese 3 Punkte in Ihre Präsentation der Rekrutierung von Fachkräften auf. Sie werden schnell merken, dass es für Ihre Bewerber wichtigeres gibt, als ein unverschämt hohes Gehalt.

Neueste Artikel...

Wohlbefinden ködert IT Fachkräfte

Wohlbefinden ködert IT-Fachkräfte   in der IT-Branche ist der Fachkräftemangel besonders stark zu spüren. In einem kurzen Artikel auf Webma
Weiterlesen

Arbeitgeber-Bewertungs-Plattformen

Arbeitgeberbewertungen aktiv nutzen   Fachkräftemangel? Na klar, da macht man ein starkes Employer Branding, dann wird das schon. Aus der Werb
Weiterlesen

Neueste Studie zum Fachkräftemangel

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat gerade eine brandneue Studie zum Fachkräftemangel vorgelegt (offizielle Veröffentlichung März 20
Weiterlesen